Erzbergbahn

Österreichs steilste Normalspurbahn

Eisenbahnliebhaber aus aller Welt kennen die Erzbergbahn aus jener Zeit, als sie unter schwersten Bedingungen für den Erztransport vom Steirischen Erzberg zu den Hochöfen nach Vordernberg und Donawitz bei Leoben sorgte.

Im Mai 1988 wurde die Strecke von den Österreichischen Bundesbahnen eingestellt und dem Verein Erzbergbahn für den Betrieb einer Museumseisenbahn übergeben. So fahren auch heute noch die blauen Schienenbusse von Vordernberg Markt über den Präbichl nach Eisenerz, vorbei an einer beeindruckenden Gebirgskulisse.

Die Streckenführung ist wahrlich einzigartig: Über sechs gemauerte Viadukte - bis zu 32 Meter hoch und 117 Meter lang - und durch fünf Tunnels mit einer Gesamtlänge von 2,5 Kilometer windet sich die Bahn um und durch den Steirischen Erzberg. Ungeahnte Ausblicke auf den Steirischen Erzberg sowie auf die Berge der Eisenerzer Alpen und die Nördlichen Kalkalpen ergeben sich während der Fahrt mit dem Schienenbus.

Zur Zeit ist die Strecke zwischen Bf. Eisenerz und Bf. Erzberg wegen Unwetterschäden nicht befahrbar. An der Wiederinstandsetzung wird gearbeitet.


 

Planfahrten in der Sommersaison:
siehe Fahrplanlink rechts bzw. auf www.erzbergbahn.at

Nähere Informationen sowie Buchungen von Sonderfahrten:
Tel. +43-664-7349 1994 (8 bis 18 Uhr) • office@erzbergbahn.at

Partnerbetrieb     Übersicht 
Information und Buchungsmöglichkeit
Info
Fahrplan
Fahrplan
  Zurück zur Steiermarkkarte
2016-08