Steirische Eisenbahnfreunde (StEF)

Von Graz nach Köflach und Wies-Eibiswald

Der Verein „Steirische Eisenbahnfreunde“ begann 1975 als einer der ersten in Österreich, auf die Erhaltung historischer Eisenbahnfahrzeuge hinzuwirken. Er wurde von engagierten Eisenbahnern gegründet, allem voran von Lokführern, die ihren Dienst auf GKB-Dampflokomotiven versahen. Anlass war die drohende Verschrottung der Lok 671.

Der Verein setzte sich zum Ziel, historisch wertvolle Eisenbahnfahrzeuge, vor allem solche der Graz-Köflacher Bahn, betriebsbereit zu erhalten und damit der Ingenieurskunst vergangener Tage ein lebendiges Denkmal zu setzen. Es gelang ihm, zusammen mit einer wachsenden Schar von Eisenbahnfreunden, die zuständige Bahnverwaltung vom historischen Wert dieser Dampflokomotiven zu überzeugen.

Nach der Rettung der „671“ konnte 1981 auch das zweite große Vereinsziel erreicht werden: die Hauptreparatur der Lokomotive 56.3115.

Neben den Dampflokomotiven konnte 1997 ein charakteristisches Fahrzeug, der Triebwagen VT10.02, vor der Verschrottung gerettet werden. Nach seiner Aufarbeitung steht der VT 10 für Sonderfahrten zur Verfügung. Darüber hinaus wurden 6 historisch wertvolle Personenwaggons, 7 Güterwaggons sowie 2 Ausstellungswaggons von der GKB erworben.

Der Verein betreibt dafür das Technische Eisenbahnmuseum Lieboch „TEML“ und führt mehrmals jährlich Sonderzugfahrten durch. Das Museum ist vom 1. Mai bis 26. Oktober immer am Mittwoch, Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertag von 10.30 Uhr – 17.00 Uhr geöffnet.


Kontakt: Steirische Eisenbahnfreunde / Technisches Eisenbahnmuseum „TEML“
8501 Lieboch, Bahnhofstraße 8
Tel. 03136-62213 oder 0664-4883030
Mail: teml@stef.at




Link zum Partnerbetrieb

www.stef.at