Tramway Museum Graz

Graz-Mariatrost – Endstation der Linie 1

Baurat h.c. DI Erwin Franz gründete 1971 den Verein „Tramway Museum Graz“. Sein Großahne Andrea Franz war der Erbauer der Mariatroster Bahn, der ersten elektrischen Kleinbahn im damaligen Herzogtum Steiermark.
Bei der Einstellung der Linie 2 (ehemalige Ringlinie) am 16. Jänner 1971 präsentierte das „Tramway Museum Graz“ die Straßenbahnoldtimer der Öffentlichkeit. Seit der Gründung des Vereins werden historisch wertvolle Straßenbahnwagen gesammelt, restauriert und in betriebsfähigem Zustand gehalten, so dass das Museum heute einen Wagenpark von 16 Trieb-, 13 Bei- und 6 Arbeitswagen sowie einen Pferdebahnwagen vorweisen kann.
Nach der Übersiedlung in die ehemalige Remise der Grazer Verkehrsbetriebe in Mariatrost im Jahr 1980 konnte man neben den „Oldtimern“ aus Graz, Wien, München, Amsterdam und New York nun auch zahlreiche Kleinexponate wie alte Fahrscheine, Fahrscheinentwerter, Uniformen, historische Dokumente und Bildmaterial den Besuchern näher bringen. Damit bietet das „Tramway Museum Graz“ einen Einblick in die Geschichte und die technische Entwicklung der Grazer Straßenbahn von 1878 bis heute.

Tramway Museum Graz
Tramway Museum Graz

Kontakt: Tramway Museum Graz

Geschäftsstelle: Steyrergasse 113A, 8010 Graz,
Museumsremise: Mariatroster Straße 202, 8044 Graz,
tramway-museum-graz@chello.at • Tel. +43 316 887 4226

Link zum Partnerbetrieb

www.tramway-museum-graz.at